PEP® (Prozess-  und Embodimentfokussierte Psychologie) nach Dr. Michael Bohne ist eine selbstwirksamkeitsaktivierende Methode, da sie zur stetigen Verbesserung der Selbstbeziehung führt. Gefühle, Verhaltens- sowie Denkmuster, die aus guten Grund entstanden sind, aber heute als störend und hemmend empfunden werden, können leicht, schnell und zugleich anhaltend verändert werden. Diese Veränderung geschieht, weil es zu einer Verstörung neuronaler Netzwerke aufgrund von bifokaler multisensorischer Stimmunlationen (u.a. Klopfen, Summern, Sprechen von Affirmationen) kommt. Neben der Anwendung mit einer Behandler*in kann PEP® auch gut als Selbsthilfetool genutzt werden (vgl. www.dr-michael-bohne.de). 

Haben Sie ein konkretes Anliegen oder ein noch nicht erreichtes Ziel, was Sie lange schon verwirklichen wollen aber immer wieder Gründe finden, um es noch nicht umzusetzen? Überkommen Sie heftige Gefühle, die Sie als unangenehm empfinden und für die Sie eine schnelle Selbsthilfe benötigen? Leiden Sie unter Auftrittsängsten oder Lampenfieber? Dann könnte PEP® genau die richtige Methode für Sie sein! 

Ich integriere PEP® (Fortbildung PEP® nach Dr. Bohne) in die von mir begleiteten beraterischen sowie therapeutischen Prozesse und sie haben aber die Möglichkeit PEP® gezielt anzufragen. In der Regel brauchen Sie für Ihr konkretes Anliegen 1-2 Sitzungen. 

Die Kosten für eine PEP® Sitzung (Fortbildung PEP® nach Dr. Bohne) betragen 90 Euro/60 Min.